Zertifikat "Integration, Interkulturalität und Diversität"

Zertifikat "Integration, Interkulturalität und Diversität"

Im Zertifikat "Integration, Interkulturalität und Diversität" erwerben Sie grundlegende Kompetenzen im Umgang mit Diversität im Kultur- und Bildungsbereich. Zudem erlangen Sie vertieftes Wissen im Zusammenhang der Integration von Migrantinnen und Migranten.

Im Praxismodul setzen Sie die theoretischen Kenntnisse in Form einer spezifischen Tätigkeit im interkulturellen Bereich in pädagogisches Handeln um.

Durch die Absolvierung des Zertifikats "Integration, Interkulturalität und Diversität" eröffnen Sie sich Berufschancen beispielsweise in der Arbeit mit Geflüchteten, im Diversity Management sowie im internationalen Projektmanagement.

1.) Inhalt und Aufbau des Zertifikats "Integration, Interkulturalität und Diversität":

Warum sollten Sie das Zertifikat erwerben?

Sie sollten das Zertifikat "Integration, Interkulturalität und Diversität" erwerben:

  • wenn Sie sich für interkulturelle Bildung interessieren;
  • wenn Sie Diversität in Bildungsprozessen berücksichtigen wollen;
  • wenn Sie Integrationsprozesse gestalten möchten;
  • wenn Sie die Herausforderungen der demokratischen Migrationsgesellschaft angehen wollen.

Wie ist der Aufbau des Zertifikats?

Aufbau des Zertifikats als Schaubild

In den Modulen werden insgesamt 30 ECTS-Leistungspunkte erworben (1 ECTS-Punkt entspricht 30 Stunden).

Erläuterungen zum Aufbau des Zertifikats "Museumspädagogik"

Das Zertifikat "Integration, Interkulturalität und Diversität" umfasst folgende Module:

  1. das Modul „Lehren und Lernen

    • in welchem Sie ein Seminar "Lehren und Lernen im pädagogischen Handlungsfeldern" besuchen;

  2. das Modul "Interkulturalität und Religion" in welchem Sie folgende Seminare besuchen:

    • ein Seminar zur interreligiösen Kompetenz;
    • das ZKK-Seminar "Interkulturelle Kompetenz: Basisseminar",
    • das ZKK-Seminar "Interkulturelle Kompetenz: Arabische Welt"
      sowie
    • das ZKK-Seminar "Interkulturelle Kompetenz: Afrika";

  3. das Modul "Umgang mit Interkulturalität"

    • mit einer Veranstaltung zu Interkulturalität im Kontext von Migration und Organisation
      oder
      alternativ dazu
      absolvieren Sie den vhb-Kurs "Diversität und interkulturelle Verständigung";

  4. das Modul "Integration"

    • in welchem Sie den vhb-Kurs "Integration von Migranten" absolvieren;

    sowie

  5. das Praxismodul

    • in welchem Sie ein Praktikum (beziehungsweise mehrere Praktika) in einem dem Zertifikat entsprechenden Handlungsfeld im Umfang von mindestens 300 Stunden (10 ECTS) absolvieren.

In welchen Veranstaltungen sind Prüfungsleistungen zu erbringen?

Im Rahmen des Zertifikats "Integration, Interkulturalität und Diversität" sind in folgenden Veranstaltungen Prüfungen zu absolvieren.

  • Seminar Lehren und Lernen in pädagogischen Handlungsfeldern
  • Seminar Interreligiöse Kompetenz
  • vhb-Veranstaltung Diversität und interkulturelle Verständigung
    oder
    Seminar Interkulturalität im Kontext von Migration und Organisation 
  • vhb-Veranstaltung Integration von Migranten

Die genauen Leistungsnachweise können Sie der jeweiligen Veranstaltung entnehmen.

Vorlagen für die Scheinformulare zu den Zertifikaten

Die Scheinformulare für die verschiedenen Zertifikate finden Sie als pdf zum Download auf unserer Seite Scheinformulare.

2.) Lehrveranstaltungen und Praktikumsmöglichkeiten im Zertifikat "Integration, Interkulturalität und Diversität":

Lehrveranstaltungen für das Zertifikat

Lehrstuhl für Erziehungswissenschaft
40331 Einführung in die Interkulturelle Bildung
Di. 14:00 - 16:00 (wöchentlich), Ort: (JUR) SR 147a (Jansen, Rainer, Dr.)
40333 Konstruktion von Differenz
Mi. 08:00 - 10:00 (wöchentlich), Ort: (WIWI) SR 026 (Jansen, Rainer, Dr.)
Lehrstuhl für Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt empirische Lehr-/Lernforschung
40860 Lehren und Lernen in schulischen und außerschulischen Handlungsfeldern
Di. 08:00 - 10:00 (wöchentlich), Ort: SKILL DiLab (NK 211) (Baumgartner, Isolde)
Lehrstuhl für Interkulturelle Kommunikation
48550j Interkulturalität und Fluchtmigration (Projektseminar)
Termine am Donnerstag. 25.10. 10:00 - 14:00, Freitag. 16.11., Donnerstag. 13.12.,... (Maletzky, Martina, Dr.)
Zentrum für Lehrerbildung und Fachdidaktik (ZLF)
40333 Konstruktion von Differenz
Mi. 08:00 - 10:00 (wöchentlich), Ort: (WIWI) SR 026 (Jansen, Rainer, Dr.)

ZKK-Veranstaltungen für das Zertifikat

Abteilung VI - Karriere und Kompetenzen
60050 Vorurteile und Diskriminierung: Handlungskompetenzen für Beruf und Gesellschaft
Termine am Samstag. 15.12. - Sonntag. 16.12. 09:00 - 17:00, Ort: (WIWI) SR 033,... (Trump, Kathrin)
61054 Management kultureller Vielfalt im Unternehmen
Termine am Samstag. 03.11. 09:00 - 18:00, Sonntag. 04.11. 09:00 - 16:00,... (Trump, Kathrin)
61072 Interkulturelle Kompetenz: Basisseminar
Termine am Samstag. 01.12. 10:00 - 18:30, Sonntag. 02.12. 09:00 - 16:30,... (Binder, Nadine)
61085 Interkulturelle Kompetenz: Arabische Welt
Termine am Freitag. 07.12. 09:00 - 17:00, Ort: (NK) R 401 (Elemam, Bassam)
61088 Intercultural competence: Africa
Termine am Freitag. 11.01. 09:00 - 17:00, Ort: (WIWI) SR 034 (Seisenberger, Marinda)

vhb-Veranstaltungen für das Zertifikat

Die vhb-Veranstaltungensprogramm finden Sie auf der Homepage der Virtuellen Hochschule Bayern (vhb).

Beispiele für Möglichkeiten zur Absolvierung des Praxismoduls

Im Folgenden finden Sie Informationen und Kontaktdaten zu Einrichtungen, die Praktika anbieten, die sich potenziell anbieten, damit Sie sich diese für Ihr Praxismodul im Zertifikat anrechnen lassen können. Selbstverständlich können Sie Ihr Praktikum (beziehungsweise Ihre Praktika) auch in anderen Einrichtungen absolvieren. 

Beachten Sie: Sollten Sie im Rahmen der Wahlpflichtmodule im Master of Education das Aufbaumodul Praktikum wählen, ist dafür keine Doppelanrechnungen vorgesehen.

bfz (Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft) Passau

Kurzbeschreibung:

Berufliche Orientierung vermitteln, lebenslanges Lernen ermöglichen, die individuell richtige Ausbildung und Qualifizierung gewährleisten: Als Partner der Wirtschaft und jedes Einzelnen sichert das bfz (Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft) die Beschäftigungsfähigkeit ihrer Teilnehmer und eröffnet ihnen Zugang zum Arbeitsmarkt.

Rahmenbedingungen:

Praktika werden u.a. in PerF (Perspektiven für Flüchtlinge) angeboten. Der Praktikumszeitraum wird individuell auf Anfrage vereinbart. Das Praktikum kann je nach Projekt geblockt oder semesterbegleitend abgeleistet werden, wobei je nach laufenden Projekten der Einsatz nicht nur in Passau, sondern auch in anderen Standorten möglich ist.

Ansprechpartner:

Dipl.-Kfm. (Univ.) Franz Angerer
Tel.: 0851 95625-34
angerer.franzatpa.bfz.de

Weitere Informationen zum bfz Passau finden Sie auf der Homepage vom "bfz Passau".

Chancen gestalten - Changes Passau e.V.

Kurzbeschreibung:

Chancen gestalten – Changes Passau e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der die strukturelle und soziale Integration von geflüchteten Menschen fördert. Der Verein ist dabei Teil eines Netzwerkes mit mehreren etablierten und sich im Aufbau befindenden Standorten in ganz Deutschland. Die Grundidee ist die Vermittlung von Eins-zu-Eins Mentoring-Beziehungen zwischen 16- bis 30-jährigen Geflüchteten in Schule und Ausbildung und möglichst gleichaltrigen deutschsprachigen Bewohnern und Bewohnerinnen aus Passau und Umgebung. Ziel ist es, die Geflüchteten beim Einstieg in die Berufswelt, beim Erlernen der deutschen Sprache sowie bei Herausforderungen aller Art im alltäglichen Leben zu unterstützen. Somit fördert der Verein die Integration und ermöglicht einen Austausch zwischen Aufnahmegesellschaft und Migrant beziehungsweise Migrantin auf persönlicher Ebene.

Rahmenbedingungen:

Konkrete Inhalte sowie Beginn und Dauer des Praktikums werden individuell vereinbart. Das Praktikum kann sowohl studienbegleitend als auch blockweise absolviert werden.

Ansprechpartnerin:

Hannah Fürstenwerth
Tel.: 0176/45895288
passauatchancengestalten.org

Weitere Informationen finden Sie auf folgender Homepage von "Chancen gestalten".

Gemeinsam leben und lernen in Europa e.V.

Kurzbeschreibung:

Gemeinsam leben und lernen in Europa e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Passau, der durch seine Aktivitäten und Projekte die Diskriminierung von Menschen beseitigen und dadurch Integration und Chancengleichheit ermöglichen möchte. Durch interkulturelle Begegnungen und europäische Projekte wird das gegenseitige Verstehen und Lernen voneinander sowie die Kooperation zwischen den Menschen in Europa gefördert.
Als Praktikantin beziehungsweise Praktikant können Sie eigenverantwortlich Projekte übernehmen und sich für die interkulturelle Vielfalt einsetzen.

Rahmenbedingungen:

Der Zeitraum kann individuell vereinbart werden. Das Praktikum kann sowohl studienbegleitend als auch blockweise absolviert werden. Planen Sie eine ausreichende Vorlaufzeit für Ihre Bewerbung ein.

Ansprechpartnerin:

Perdita Wingerter
Tel.: 0851-2132740
wingerteratgemeinsam-in-europa.de

Nähere Informationen zu möglichen Praktika finden Sie auf der Homepage von "Gemeinsam in Europa".

Tür an Tür e.V.

Kurzbeschreibung:

Tür an Tür ist ein Träger, der aus der Flüchtlingsarbeit kommt und einen Arbeitsschwerpunkt im Bereich "Arbeitsmarktintegration für Menschen mit Migrationshintergrund" gefunden hat. Wir arbeiten eher an der Veränderung der Strukturen, nutzen aber hierfür die praktischen Erfahrungen, die wir in der alltäglichen Arbeit in der Beratung, in Trainings, Gesprächen aber auch der Forschung machen.

Wir bieten die Möglichkeit eines Einblicks in diverse Praxisbereiche:

1. Beratung:

  • Anerkennungsberatung
  • Qualifizierungsberatung
  • Laufbahnberatung
  • Migrationsberatung
  • weitere Beratungsformen

2. Interkulturelle Arbeit:

  • Interkulturelle Trainings (für Arbeitsverwaltungen, Unternehmen, Kommunen etc.)
  • Beratung in Fragen IKÖ und Diversity
  • Prozessbegleitung (z. B. Vernetzungsprozesse in Regionen)

3. Weitere Arbeitsbereiche:

  • Netzwerkkoordination
  • Projekt- bzw. Konzeptentwicklung
  • Politikberatung
  • Transnationale Arbeit
  • Organisation und Entwicklung eines trägerübergreifenden, kommunalen Beratungszentrums (Zentrum für interkulturelle Beratung) in Augsburg

Wir erwarten:

  • Neugier und Interesse an der Arbeit
  • Selbständigkeit
  • Bereitschaft sich auf die Arbeit in einem diversen Team einzulassen

Rahmenbedingungen:

Beginn und Dauer des Praktikums werden individuell vereinbart.

Ansprechpartner:

Stephan Schiele
Tel: 0821-907990
infoattuerantuer.de

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Vereins "Tür an Tür" sowie auf der Homepage des Förderprogramms "Integration durch Qualifizierung (IQ)".

Wirtschafts:forum Passau - Jobbegleiter für Geflüchtete

Kurzbeschreibung:

Das Wirtschafts:forum Passau e.V. qualifiziert FAM (Flüchtlinge / Asylbewerber / Migranten) für den regionalen Arbeits- und Ausbildungsmarkt und leistet damit einen Beitrag zur nachhaltigen Integration sowie zur Stärkung des Wirtschaftsraums Passau.
Zu Ihren Aufgaben als Praktikant bzw. Praktikantin zählen u. a. das Führen von Erstgesprächen mit potentiellen Projektteilnehmerinnen und -teilnehmern in der Sprechstunde, die Begleitung von Teilnehmern und Teilnehmerinnen zu Behörden, die Erstellung von Bewerbungsunterlagen, sowie ggf. ein individuelles Praktikumsprojekt nach Absprache.

Rahmenbedingungen:

Beginn und Dauer des Praktikums werden individuell vereinbart. Ab dem Wintersemester 2016/17 steht ein Platz zur Verfügung.

Ansprechpartner:

Jakob Schreiner
Tel: 0851-88199370
jakob.schreineratwifo-passau.de

Weitere Informationen zur Einrichtung finden Sie auf der Homepage vom "Wirtschafts:forum Passau".

3.) Zusätzliche Informationen zu den Zertifikaten:

Hinweis zur Anmeldung für die Veranstaltungen am Zentrum für Karriere und Kompetenzen (ZKK)

Um im Falle eines bereits weit fortgeschrittenen Studiums sicher einen Platz in den Veranstaltungen des Zentrums für Karriere und Kompetenzen (ZKK) im Rahmen des Zertifikates zu erhalten, teilen Sie der Studiengangskoordination Lehramt bitte bereits in dem Semester, welches dem der Veranstaltungsbelegung vorausgeht, mit, welches Zertifikat Sie absolvieren und welches Seminar beziehungsweise welche Seminare des ZKK Sie im kommenden Semester belegen möchten.

Dazu benötigen wir von Ihnen:

  • den Veranstaltungstitel;
  • die Veranstaltungsnummer;
  • gegebenenfalls den Seminartermin
    sowie
  • unbedingt Ihre Stud.IP-Kennung.

Die Studiengangskoordination Lehramt erreichen Sie unter stuko.lehramtatuni-passau.de.

Des Weiteren und dem normalen Anmeldeprozedere für Seminare vom ZKK folgend, melden Sie sich im offiziellen Anmeldezeitraum über Stud.IP an, zu dem Seminar beziehungsweise den Seminaren, die Sie belegen möchten. Sollten Sie dann im Rahmen des Losverfahrens keinen Platz erhalten, werden Sie durch Ihre zusätzliche rechtzeitige Anmeldung beim ZLF (bei der Studiengangskoordination Lehramt) noch nachträglich eingetragen.

Beachten Sie: Die nachträgliche Eintragung funktioniert nicht, wenn Sie die beiden vorherigen Schritte nicht entsprechend ausgeführt haben!

FAQ Lehramt und Beratung am ZLF

Das ZLF gibt Antworten auf viele Fragen zu den Lehramts- und Education-Studiengängen auf der Seite FAQ Lehramt. Diese werden in Rubriken behandelt (bspw. Praktika, Studium, Prüfungen). Eine "Suche nach Stichworten" ist dort ebenfalls möglich! Zudem finden Sie dort eine Auflistung weiterer FAQ-Seiten an der Universität.

FAQ Lehramt - Zertifikate im Lehramtsstudium

/

Muss ich zu Beginn einen Antrag stellen, um eines der Zertifikate erwerben zu können?

Nein, das müssen Sie nicht.

Allerdings müssen Sie sich für jedes Zertifikat im Vorfeld anmelden. Das Anmeldeformular für die Zertifikate finden Sie hier auf der Homepage vom ZLF auf der Seite "Hinweise und Formalia zu den Zertifikaten" unter der Überschrift "Anmeldung für eines der Zertifikate".

Bitte beachten Sie auch die Voraussetzungen zur Anmeldung für eines der Zertifikate auf der gleichen Seite unter der Überschrift "Die Voraussetzungen zur Absolvierung eines der Zertifikate".


Ansprechpartner: Studiengangskoordination Lehramt (www.zlf.uni-passau.de/studiengangskoordination-lehramt)
Frage gestellt von: StuKo (Studiengangskoordination Lehramt)
Ist der Erwerb des Zertifikats mit Kosten verbunden?

Nein, das ist nicht der Fall.


Ansprechpartner: Studiengangskoordination Lehramt (www.zlf.uni-passau.de/studiengangskoordination-lehramt)
Frage gestellt von: StuKo (Studiengangskoordination Lehramt)
Welchen Vorteil bietet ein Zertifikat für meine zukünftige Arbeit als Lehrkraft?

Die Weiterbildungsmaßnahmen für Lehramtsstudierende der Universität Passau sind eine Antwort des ZLF auf die zunehmenden Anforderungen im Lehramtsstudium, um zukünftigen Lehrkräften zusätzliche Handlungsfelder außerhalb des Schulbetriebs offen zu halten. Dies wird dadurch gewährleistet, indem Sie bei Absolvierung eines Zertifikats oder mehrerer Zertifikate durch den Aufbau zielgerichteter Kompetenzen für Tätigkeiten in nicht-schulischen pädagogischen Handlungsfeldern weiterqualifiziert werden und Sie sich mit Hilfe der Ableistung der Zertifikate somit Optionen außerhalb der Schule aufbauen.

Weitere Informationen finden Sie hier auf der Homepage des ZLF auf der Seite Zertifikate als Zusatzqualifikationen im Lehramtsstudium.


Ansprechpartner: Studiengangskoordination Lehramt (www.zlf.uni-passau.de/studiengangskoordination-lehramt)
Frage gestellt von: StuKo (Studiengangskoordination Lehramt)
Handelt es sich bei einem Zertifikat zusätzlich zum Staatsexamen um einen anerkannten Abschluss?

Nein, ein Zertifikat ist kein Abschluss! Es ist eine Zusatzqualifikation, die Sie neben Ihrem regulären Studium erwerben können.


Ansprechpartner: Studiengangskoordination Lehramt (www.zlf.uni-passau.de/studiengangskoordination-lehramt)
Frage gestellt von: StuKo (Studiengangskoordination Lehramt)
Kann das Zertifikat während des regulären Studiums abgeleistet werden?

Ja, Sie müssen das Zertifikat während Ihres regulären Studiums ableisten. Wie viele Semester Sie für ein Zertifikat verwenden, können Sie frei entscheiden.


Ansprechpartner: Studiengangskoordination Lehramt (www.zlf.uni-passau.de/studiengangskoordination-lehramt)
Frage gestellt von: StuKo (Studiengangskoordination Lehramt)
Wann und in welchen Einrichtungen können die Praktika für die Zertifikate absolviert werden?

Wenn ein Praktikum in einem der Zertifikate vorgesehen ist, können Sie dieses in einem einschlägigen, für das Zertifikat relevanten Bereich ableisten.

Beachten Sie: Es muss sich um ein außerschulisches Praktikum handeln! Für die Organisation des Praktikums sind Sie selbst verantwortlich. Das Praktikum kann auch in mehrere Praktika aufgeteilt und/oder auch im Ausland absolviert werden. In der Regel beinhaltet das Praktikum für eines der Zertifikate (Praxismodul) 300 Stunden und es ist keine Doppelanrechnung mit zuvor absolvierten Praktika vorgesehen.


Ansprechpartner: Studiengangskoordination Lehramt (www.zlf.uni-passau.de/studiengangskoordination-lehramt)
Frage gestellt von: StuKoLA (Studiengangskoordination Lehramt)
Wie lange darf ich für ein Zertifikat brauchen?

Wie viele Semester Sie für ein Zertifikat verwenden, können Sie frei entscheiden. Eine Bedingung ist jedoch, dass Sie an der Universität Passau in einem Lehramtsstudiengang oder im Bachelor oder Master of Education immatrikuliert sein müssen, während Sie ein Zertifikat erwerben.


Ansprechpartner: Studiengangskoordination Lehramt (www.zlf.uni-passau.de/studiengangskoordination-lehramt)
Frage gestellt von: StuKo (Studiengangskoordination Lehramt)
Kann ich mir eine Veranstaltung aus meinem regulären Lehramtsstudium für eines der Zertifikate anrechnen lassen?

Nein, das geht nicht!

Im Rahmen der Zertifikate sind keine Veranstaltungen aus dem Lehramts-, Bachelor- oder Masterstudium anrechenbar, da die Zertifikate eine Zusatzqualifikation darstellen und keine Doppelberechnungen von Leistungen vorgesehen sind.

Ausnahme: Die im Rahmen des Zertifikat "Information and Media Literacy" - Ein SKILL-Angebot für LehramtsstudierendeZertifikats "Information and Media Literacy", kurz IML-Zertifikat, absolvierten Veranstaltungen sind teilweise auch für das Lehramts-, Bachelor- oder Masterstudium anrechenbar. Genauere Informationen dazu entnehmen Sie bitte den jeweiligen Angaben auf Stud.IP bei den einzelnen Lehrveranstaltungen.


Ansprechpartner: Studiengangskoordination Lehramt (www.zlf.uni-passau.de/studiengangskoordination-lehramt)
Frage gestellt von: StuKo (Studiengangskoordination Lehramt)
Wie absolviert man das Transfermodul im IML-Zertifikat?

Das Transfermodul im Zertifikat "Information and Media Literacy", kurz IML-Zertifikat, ist eine Projektarbeit welche im Anschluss an das Verbundseminar (Anwendungsmodul) erarbeitet wird. Die Projektarbeit fungiert gleichzeitig als Prüfungsleistung für das Verbundseminar.


Ansprechpartner: Studiengangskoordination Lehramt (www.zlf.uni-passau.de/studiengangskoordination-lehramt)
Frage gestellt von: IML-Team

Nicht die gesuchte Stelle? Benutzungstipp zu Skiplinks:

Liebe Userin, lieber User,
wenn Sie auf einen Skiplink (mit Link unterlegte Überschrift) geklickt haben und jetzt eigentlich an einer anderen Stelle dieser Website hätten raus kommen sollen, klicken Sie mit dem Curser bitte in die URL und drücken Sie auf Enter. Dann gelangen Sie automatisch zu dem gewünschten Seitenabschnitt.
It's not a feature, it's a bug
.

Fragen zu den Zertifikaten...

...beantworten Ihnen die Studiengangskoordinatoren Lehramt unter stuko.lehramtatuni-passau.de.

Studiengangs-koordinatoren Lehramt

Isabella Karasek
Isabella Karasek

Raum IG 401
Gottfried-Schäffer-Str. 20

Tel.: +49 851 509-2963 isabella.karasekatuni-passau.de Website Sprechzeiten:

Dienstag 08:00 bis 10:00 Uhr, Donnerstag 8:00 bis 10:00 Uhr (Anmeldung via stud.IP) und nach Vereinbarung

Matthias Fuchs
Matthias Fuchs

Raum IG 401
Gottfried-Schäffer-Str. 20

Tel.: +49 851 509-2969 matthias.fuchsatuni-passau.de Website Sprechzeiten:

nach Vereinbarung